Schulkalender

Sozialarbeit am FEG

Schulsozialarbeit findet am FEG seid nun fast vier Jahren statt. Ich, Elke Wondrak Dipl.Päd., habe in dieser Zeit mit vielen Schülern, Lehrern und Eltern zusammen gearbeitet. Trotzdem gibt es oft erstaunte Gesichter, wenn erwähnt wird, dass es Schulsozialarbeit am hiesigen Gymnasium gibt. Daher möchte ich meine Arbeit hier kurz vorstellen.

Die Schulsozialarbeit beschäftigt sich mit allen Schwierigkeiten, die im schulischen Alltag zwischen Schülern, Lehrern und Eltern auftreten und auch mit Schwierigkeiten, die die schulischen Leistungen eines Schülers betreffen.

Die Bandbreite reicht auf Schülerseite von  “der hat mich geschubbst” über “ich komme im Unterricht nicht mit “ bis hin zu  “ich haue ab”.
Eltern beschäftigen Fragen wie: “Warum spricht mein Kind nicht mehr mit mir” oder “Mein Kind ist so frech geworden” oder “Warum hört mein Kind nicht auf mich” und “ Warum streiten wir zu Hause so oft”.

Meine Aufgabe ist es, den von einem Problem Betroffenen beratend zur Seite zu stehen, mögliche Ursachen zu finden und Lösungsstrategien zu entwickeln. Dabei wird erst herausgearbeitet wie sich das Problem darstellt.

  • Wer ist beteiligt?
  • Welche Auswirkungen hat es auf die Beteiligten?
  • Reicht es mit dem Schülern zu sprechen, oder müssen Lehrer oder Eltern mit einbezogen werden?
  • Müssen gegebenenfalls außerschulische Stellen wie Jugendamt, Erziehungsberatung,Psychologen usw. eingeschaltet werden?
  • Ist der Schüler bereit mitzuarbeiten?
  • Sind die Eltern bereit mitzuarbeiten?

 

Je nach Problemstellung und Anliegen findet die Beratung mit einzelnen Personen, oder in Gruppen statt. Selbstverständlich sind die Gespräche vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht.

Die Schulsozialarbeit ist ein Angebot für alle Schüler, Lehrer und Eltern des FEG.

Zu finden bin ich immer Dienstags, Mittwochs und Donnerstags von 12.50 Uhr bis 13.50 Uhr in der Mittelstufenbücherei.
Auch andere Gesprächstermine sind möglich und können über das Sekretariat vereinbart werden.

Ich wünsche allen eine gute, möglichst stressfreie und erfolgreiche Schulzeit.

Dipl.Päd. Elke Wondrak